5 Jahre Geonetzwerk.mR & GeoAwardRuhr Preisverleihung

Geonetzwerk.metropoleRuhr feierte fünfjähriges Bestehen und kürte Sieger des Schülerwettbewerbs GeoAwardRuhr. Nach der Begrüßung der 120 Netzwerkmitglieder und –freunde durch Martin Tönnes, Beigeordneter Planung RVR, Guido Michels, diesjähriger Lenkungskreissprecher und Katja Leistenschneider, Moderatorin, sprach Oliver Wittke, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und Sprecher der Arbeitsgruppe Ruhrgebiet in der CDU/CSU-Fraktion.

Herr Wittke lobte das Geonetzwerk.metropoleRuhr und die interkommunale Zusammenarbeit in seiner Auftaktrede: „Diese Ausführungen zeigen, dass das Geonetzwerk.metropoleRuhr ein Erfolgsmodell und beispielhaft für andere Metropolen in Deutschland sein kann.“

Nach einer ausführlichen Podiumsdiskussion zu wesentlichen Impulsen im Geoinformationssektor, gehalten von der Bürgermeisterin Herdeckes, Katja Strauss-Köster, Prof. Dr. Ulrike Klein (Hochschule Bochum), Dr. Wolfgang Beckröge und Guido Michels, Leiter für Geoinformationen im Ennepe-Ruhr-Kreis, wurden die Gewinner des ersten Schülerwettbewerbs GeoAwardRuhr ausgezeichnet. Das Andreas-Vesalius-Gymnasium in Wesel gewann mit der Konzeptionierung der Umgestaltung des großen Marktes in der Stadt den ersten Preis.

Auf Platz zwei liegt das Rahel-Varnhagen-Kolleg in Hagen, dessen Schüler im Erdkundeunterricht mit sogenannten Points of Interest eine Route durch den Hagener Stadtteil Wehringhausen entwickelten. Der dritte Preis geht an das Berufskolleg Ostvest in Datteln für die Entwicklung einer digitalen Karte, die Standorte von Altglas- und Altkleidersammelstellen zeigt. Als bestes Innovationsprojekt wird das Berufskolleg Max-Born in Recklinghausen ausgezeichnet. Die Preisverleihung übernahm Carina Gödecke, erste Vizepräsidentin des NRW-Landtages.

Zum Abschluss bedankte sich der diesjährige Lenkungskreissprecher, Guido Michels, für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten mit dem Regionalverband Ruhr.