Essen. Unter dem Titel „Offenes Stadtplanwerk“ stellen 71 Städte, Kreise und Verbände Anfang 2016 ihre Stadtpläne kostenfrei online bereit. Das neue Open-Data-Portal ist unter www.auf-karte.de oder www.geoshop.metropoleruhr.de erreichbar. Der Regionalverband Ruhr (RVR) stellt ab sofort regelmäßig aktualisierte Daten zum Download zur Verfügung.

Die „Offenen Stadtplandaten“ stehen jedem Interessierten zur Verfügung. Dies gilt für private wie für gewerbliche Zwecke, für klassische Druckerzeugnisse wie für moderne Internetanwendungen (z.B. Apps). Einschränkungen technischer oder rechtlicher Art gibt es nicht, nur eine Bedingung: Gemäß der Lizenz CC BY 4.0 muss die Quelle angegeben werden.

Das Stadtplanwerk umfasst ca. 8.300 qkm Fläche mit ca. 9 Mio Einwohnern und deckt die Rhein-Ruhr-Schiene, das Bergische Land und Teile des Münsterlandes ab. Es reicht von Köln im Südwesten bis Hamm im Nordosten, vom Kreis Wesel im Nordwesten bis zum Oberbergischen Kreis im Südosten. Die Stadtplandaten können in unterschiedlichen grafischen Ausprägungen und Maßstäben z. B. als farbiger Stadtplan oder als farbreduzierte Übersichtskarte heruntergeladen werden. Die Daten liegen als Raster- und Vektordaten in unterschiedlichen Datenformaten vor. Mit einer komfortablen Eingabe des gewünschten Einzugsbereiches sind die Daten per Mausklick rund um die Uhr verfügbar.

Die aktive Bereitstellung des Stadtplanwerks über das neue Portal ist Teil der Open-Data-Strategie der Städte sowie des Landes und einer der ersten Geodatenbestände in NRW, die sich für jedermann öffnen. Der Regionalverband Ruhr und die beteiligten Kommunen und Kreise wollen mit diesem Angebot die Bandbreite offener Daten in der Region erweitern. Für Fragen zur Anwendung bzw. zur Lizenz steht das Team Kartographie – Dienste und Produkte des RVR (auf-karte@rvr-online.de ) bereit.

Geoshop Metropole Ruhr

Nächster Eintrag Vorheriger Eintrag