Rund 50 Vertreter der Vermessungsämter und Ämter für Geoinformation der Region tagten am 26.01.2017 zur alljährlichen Mitgliederversammlung des Geonetzwerk.metropoleRuhr in den Räumen des Regionalverband Ruhr.

Frau Geiß-Netthöfel begrüßte die Teilnehmer und betonte die Bedeutung des Netzwerks für die digitale Strategie der Region. Der Lenkungskreissprecher Herr Vahlhaus, Fachdienstleiter Kataster und Geoinformation im Kreis Recklinghausen, stimmte die Mitglieder auf das neue Geonetzwerkjahr 2017 ein. Nach der dreijährigen Projektphase und Bestätigung als fortwährende Aufgabe des Regionalverband Ruhr kann nun gesichert in die Zukunft geblickt und können bestehende Projekte ausgebaut werden.

Ein wichtiger Baustein der Zusammenarbeit wird die Ausweitung der regionalen Orthophotokooperation sein. Hierzu hat der Gastreferent Herr Rico Richter von der Firma Point CloudTechnology, anschaulich neue Anwendungsmöglichkeiten von 3D Punktwolken in der Stadtregion Berlin und Potsdam, präsentiert.

Die formalen Beschlüsse, die als Arbeitsziele das kommende Geonetzwerkjahr 2017 bestimmen, beinhalten die Planung von zahlreichen Workshops, Schulungen und Informationsveranstaltungen z.B. zu einem Kooperationsprojekt mit der IHKGeo, einem Radroutenspeicher, dem aktuellen Solarpotenzialkataster, Denkmäler und Geo Open Data.

Protokoll,Präsentationen&Beschlüsse

Nächster Eintrag Vorheriger Eintrag